Salzkammergut Trophy 2016

Zugegeben, es ist schon wieder zwei Wochen her, dass ich bei der Salzkammergut Trophy Strecke F gestartet bin. Ich bin also schon ein bisschen spät dran mit einem Blogbeitrag über das Rennen – aber besser spät als nie.

Die Salzkammergut Trophy ist wohl das bekannteste MTB-Rennen Österreichs. Das war auch der Grund warum ich mich Anfang des Jahres (Neujahrvorsätze und so) dazu entschied mich bei diesem Rennen einzuschreiben. Ich wollte einfach den Wettkampfspirit spüren und sehen wo ich mit meiner derzeitigen körperlichen Verfassung stehe. Die Monate bis zum Rennen sind wie im Flug vergangen und schon stand ich am 9.7.2016 um 10:55 am Start. Die Nacht haben wir in unserem Bus auf dem Grundstück eines netten Herrn verbracht, da der zum Campingplatz umfunktionierte Sportplatz schon aus allen Nähten platzte.

Ich habe mich für Strecke F entschieden. 37,9 km und 1114 hm müssten für mich schaffbar sein. Gleich nach dem Start in Bad Goisern ging es schon den steilen Rehkogel auf Asphalt hinauf. Die anderen Teilnehmer aus meiner Gruppe zogen mit ihren Rennmaschinen an mir vorüber, doch ich konnte mit meinem Cube Stereo Race HPA 29“ auch mithalten.  Nach dem Rehkogel folgte die Fahrt entlang der ewigen Wand, die wirklich eine atemberaubende Kulisse bot. Danach ging es einen langen Trail und Schotter hinunter nach Weißenbach. Der Weg mündete danach auf eine breite Schotterstraße durch die Chorinskyklause. Der Anstieg nach Hochmuth auf Schotter war dann schon recht schwer zu bewältigen. Oben angekommen am letzten Checkpoint ging es nur mehr bergab über Trail, Wiesen und Schotter bis auf die Asphaltstraße zurück nach Bad Goisern.

Erleichtert fuhr ich über die Ziellinie und stellte fest: Rennen fahren gefällt mir. Das Einschreiben bei der nächsten Trophy ist daher schon fix.

Das Rennen und das ganze Drumherum waren wirklich super organisiert. Das geht über Gutscheine für Pasta-Party, Powerbar Ausrüstung und Trophy Shirt bis hin zum Fahrerlager mit Duschen für Mensch und Bike. Man hatte das Gefühl, dass sich jederman auf und über das Rennen freute. Auch die Anrainer schienen sich über dieses Rennen zu freuen, was angesichts dessen, dass viele Events wegen zu lauter Musik etc. nicht erwünscht sind, nicht selbstverständlich ist.

Solltet ihr Fragen rund um die Trophy haben, stehe ich euch dafür natürlich zur Verfügung. Schreibt mir einfach!

Eure Steffi

pleasurebiker logo
pleasurebiker.com Radsport and more

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s