Trailfinden am Nassfeld

Das Nassfeld ist nicht mehr ausschließlich ein Skigebiet, sondern hat auch für Mountainbiker nachgerüstet. Rund um die Sommerbergbahnen entstand ein interessantes Trailnetz für sämtliche Schwierigkeitsstufen, erreichbar per Lift oder mit PS aus eigener Kraft.

Ich durchforste immer wieder das Internet auf der Suche nach neuen Mountainbikerouten und orientiere mich hier an den Skigebieten bei uns in der Nähe. Schließlich bin ich auf der offiziellen Nassfeld Homepage gelandet und beim neu ausgebauten Trailnetz hängen geblieben. Das Nassfeld verfolgt die Regel der „shared trails“. Das heißt JEDER – egal ob Biker, Wanderer oder andere Gipfelstürmer und Kühe – darf unter Rücksichtnahme auf die jeweils anderen die Trails benutzen. Wobei die Kühe nehmen das nicht so ernst und stehen manchmal im Weg. Als natürliches Bremshindernis sozusagen. Den Betreibern ist hier eine vorbildliche Arbeit für das respektvolle Miteinander gelungen, ohne Biker auf Wanderwegen wie Schwerverbrecher zu behandeln. Hoffentlich ziehen andere Regionen bald nach.

Nassfeld 2

Wir haben den Weg HP 5 über die Treßdorfer Alm bis zur Bergstation Madritschen genommen. Der Schotterweg ist durchgehend steil, belohnt aber mit einem wunderschönen Panorama auf die umliegenden Berge.

DSC_1351

Für so viel Anstrengung wollten wir eine möglichst lange Abfahrt genießen und hätten uns für die Abfahrten Yannik und Livio entschieden. Kurz nach dem Einstieg in den Yannik Trail kam dann schon ein Schild mit „Yannik Trail ist in Bearbeitung“. Wir haben daher eine kurze Verbindungsstrecke Ü zum Livio genommen und sind zum Schluss in den Fausto gefahren.

Die Strecke war genau meins. Singletrail zuerst auf Almboden und dann später auf leicht felsigem Untergrund. Schmale Wege die sich mit Abfahrten über Wiesen und kleinen Bächen abwechseln. Der letzte Teil des Trails F schlängelt sich eng zwischen Bäumen durch. Das Areal ist sehr naturbelassen und war, auf Grund der starken Regenschauer am Vortag, sehr matschig – was ich übrigens auch sehr mag. Wanderer sind uns nur am Anfang des Weges begegnet, mit Kühen muss man auf den Wiesen vor der Einfahrt in den Wald rechnen. Hier einfach Abstand halten und gegebenenfalls vorbeischieben, denn viele Mountainbiker haben sie noch nicht gesehen.

Nassfeld 1

Bei unserem nächsten Kärntenaufenthalt werden wir dem Nassfeld sicher wieder einen Besuch abstatten und ein paar Mal mehr hinauf kurbeln. Oder vielleicht doch lieber den Lift nehmen …?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s